Alles was in Bamberg vom Unterhalt gezahlt werden muss…

Was muss vom Unterhalt gezahlt werden, fragen Sie sich

Wer nach einer Trennung als sorgeberechtigter Vater oder als sorgeberechtigte Mutter für das gemeinsame Kind Unterhalt vom ehemaligen Ehepartner erhält, muss nach dem Familienministerium den Kindesunterhalt zum Wohl des Kindes einsetzen. Das Gesetz regelt die Höhe des Unterhalts, die Höhe hängt unter anderem auch von dem verwertbaren Einkommen ab.

Eine Veruntreuung der Unterhaltsgelder zur persönlichen Vorteilsnahme darf nicht vorkommen, weil das Kind sonst darunter leidet. Eine angemessene Verwendung des Unterhaltes für das Kind ist eine grundlegende Voraussetzung, um den Unterhalt für das Kind zu erhalten. Mit dem Unterhalt muss die Lebensbedürfnisse des Kindes zufrieden gestellt werden. Es ist nicht erlaubt, mit dem Unterhalt andere Dinge zu finanzieren und dadurch das Kindeswohl zu gefährden.

Grundlegende Bedürfnisse des Kindes:

  1. Das Kind muss zusammen mit der oder dem Sorgeberechtigten in einer kindgerechten Wohnung leben.
  2. Die tägliche Ernährung muss ebenfalls so umfangreich und ausgewogen sein, dass das Kind satt wird und sich so ernährt, dass das Wachstum gefördert wird.
  3. Die Bekleidung für das Kind wird vom Unterhalt bezahlt.
  4. Schulische Dinge für das betroffene Kind wie Hefte, Schreibmaterialien oder Klassenfahrten können mit dem Unterhalt bezahlt werden.
  5. Grundschulkinder in Bamberg haben ein Anrecht auf ein wöchentliches Taschengeld.

Zwei Seiten der Unterhaltspflicht

Während der Sorgeberechtigte, bei dem das Kind wohnt, den Betreuungsunterhalt leistet und sich jeden Tag direkt das Kind kümmern muss, leistet der andere Elternteil den Barunterhalt. Der vereinbarte Unterhalt muss immer regelmäßig überwiesen werden, damit das Kind jeden Monat rechtzeitig in den Genuss der Geldleistungen kommt.

Falls der nicht sorgeberechtigte Elternteil den Unterhalt derzeit nicht aufbringen kann, ist ein Antrag bei der Unterhaltsvorschusskasse der richtige Weg, um den Zahlungsausfall zu überbrücken.

Sobald der nicht sorgeberechtigte Elternteil wieder zahlungsfähig ist, holt sich die Unterhaltsvorschusskasse die geleisteten Zahlungen zurück. Momentan gibt es für die Verwendung des Unterhaltsgeldes keinerlei Auskunftspflicht, der zahlende Elternteil muss darauf vertrauen, dass sein gezahltes Geld tatsächlich zum Wohl seines Kindes eingesetzt wird. Für den Fall, dass der sorgeberechtigte Elternteil Probleme im Umgang mit dem Unterhalt hat, können für das Kind Schwierigkeiten entstehen.

Was muss vom Unterhalt gezahlt werden?

Im Großen und Ganzen werden vom Unterhalt für das Kind alle die Dinge bezahlt, die für das Kind lebenswichtig sind. Die Höhe des Unterhalts ist oft so begrenzt, dass nur die wichtigsten Dinge wie Lebensmittel und Bekleidung davon bezahlt werden können. Mehr zu dem Thema findet man auch auf www.familienrechtbamberg.com | Die Scheidung Bamberg erklärt!

Der Unterhalt soll in vollem Umfang dem Kind zugute kommen und er darf nicht dazu verwendet werden, die Hobbys des Sorgeberechtigten zu finanzieren.

Bis wann ist Unterhalt fällig?

Gezahlt wird der Unterhalt im Prinzip mindestens bis das Kind selbstständig ist und seine Ausbildung beendet hat. Mit dem Alter des Kindes steigen die Ansprüche und der Unterhalt an, damit von den höheren Unterhaltszahlungen die wachsenden Ansprüche des Kindes bezahlt werden können.

Bei Streitigkeiten über die Verwendung des Unterhalts für das Kind ist es empfehlenswert, sich jeden Monat zu notieren, für was der Unterhalt ausgegeben worden ist. Jeder Sorgeberechtigte hat normalerweise den Wunsch, das Beste für sein Kind zu wollen. Mit dem richtigen Einsatz des Unterhalts für die altersgerechte Kleidung oder für eine vitaminreiche Ernährung wird der gezahlte Unterhalt richtig verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.