Alles was in Bamberg vom Unterhalt gezahlt werden muss…

Was muss vom Unterhalt gezahlt werden, fragen Sie sich

Wer nach einer Trennung als sorgeberechtigter Vater oder als sorgeberechtigte Mutter für das gemeinsame Kind Unterhalt vom ehemaligen Ehepartner erhält, muss nach dem Familienministerium den Kindesunterhalt zum Wohl des Kindes einsetzen. Das Gesetz regelt die Höhe des Unterhalts, die Höhe hängt unter anderem auch von dem verwertbaren Einkommen ab.

Eine Veruntreuung der Unterhaltsgelder zur persönlichen Vorteilsnahme darf nicht vorkommen, weil das Kind sonst darunter leidet. Eine angemessene Verwendung des Unterhaltes für das Kind ist eine grundlegende Voraussetzung, um den Unterhalt für das Kind zu erhalten. Mit dem Unterhalt muss die Lebensbedürfnisse des Kindes zufrieden gestellt werden. Es ist nicht erlaubt, mit dem Unterhalt andere Dinge zu finanzieren und dadurch das Kindeswohl zu gefährden.

Grundlegende Bedürfnisse des Kindes:

  1. Das Kind muss zusammen mit der oder dem Sorgeberechtigten in einer kindgerechten Wohnung leben.
  2. Die tägliche Ernährung muss ebenfalls so umfangreich und ausgewogen sein, dass das Kind satt wird und sich so ernährt, dass das Wachstum gefördert wird.
  3. Die Bekleidung für das Kind wird vom Unterhalt bezahlt.
  4. Schulische Dinge für das betroffene Kind wie Hefte, Schreibmaterialien oder Klassenfahrten können mit dem Unterhalt bezahlt werden.
  5. Grundschulkinder in Bamberg haben ein Anrecht auf ein wöchentliches Taschengeld.

Zwei Seiten der Unterhaltspflicht

Während der Sorgeberechtigte, bei dem das Kind wohnt, den Betreuungsunterhalt leistet und sich jeden Tag direkt das Kind kümmern muss, leistet der andere Elternteil den Barunterhalt. Der vereinbarte Unterhalt muss immer regelmäßig überwiesen werden, damit das Kind jeden Monat rechtzeitig in den Genuss der Geldleistungen kommt.

Falls der nicht sorgeberechtigte Elternteil den Unterhalt derzeit nicht aufbringen kann, ist ein Antrag bei der Unterhaltsvorschusskasse der richtige Weg, um den Zahlungsausfall zu überbrücken.

Sobald der nicht sorgeberechtigte Elternteil wieder zahlungsfähig ist, holt sich die Unterhaltsvorschusskasse die geleisteten Zahlungen zurück. Momentan gibt es für die Verwendung des Unterhaltsgeldes keinerlei Auskunftspflicht, der zahlende Elternteil muss darauf vertrauen, dass sein gezahltes Geld tatsächlich zum Wohl seines Kindes eingesetzt wird. Für den Fall, dass der sorgeberechtigte Elternteil Probleme im Umgang mit dem Unterhalt hat, können für das Kind Schwierigkeiten entstehen.

Was muss vom Unterhalt gezahlt werden?

Im Großen und Ganzen werden vom Unterhalt für das Kind alle die Dinge bezahlt, die für das Kind lebenswichtig sind. Die Höhe des Unterhalts ist oft so begrenzt, dass nur die wichtigsten Dinge wie Lebensmittel und Bekleidung davon bezahlt werden können. Mehr zu dem Thema findet man auch auf www.familienrechtbamberg.com | Die Scheidung Bamberg erklärt!

Der Unterhalt soll in vollem Umfang dem Kind zugute kommen und er darf nicht dazu verwendet werden, die Hobbys des Sorgeberechtigten zu finanzieren.

Bis wann ist Unterhalt fällig?

Gezahlt wird der Unterhalt im Prinzip mindestens bis das Kind selbstständig ist und seine Ausbildung beendet hat. Mit dem Alter des Kindes steigen die Ansprüche und der Unterhalt an, damit von den höheren Unterhaltszahlungen die wachsenden Ansprüche des Kindes bezahlt werden können.

Bei Streitigkeiten über die Verwendung des Unterhalts für das Kind ist es empfehlenswert, sich jeden Monat zu notieren, für was der Unterhalt ausgegeben worden ist. Jeder Sorgeberechtigte hat normalerweise den Wunsch, das Beste für sein Kind zu wollen. Mit dem richtigen Einsatz des Unterhalts für die altersgerechte Kleidung oder für eine vitaminreiche Ernährung wird der gezahlte Unterhalt richtig verwendet.

Um was geht es eigentlich bei der Juristerei?

Alles, was Recht ist!

Jura geht uns alle an! Rechtswissenschaft regeln alle Bereiche des modernen Lebens. Manchmal mehr, manchmal weniger spannend. Viele von uns haben auf den ersten Blick vielleicht wenig konkrete Beweggründe, sich mit dieser Causa zu befassen.

Bis man selbst einen Profi braucht. Ob in Ehe-, Familien-, oder Erbschaftsfragen, wenn einem ein versierter Spezialist mit Rat und Tat zur Seite steht, hat man meist bessere Chancen, seine eigenen Interessen durchzusetzen.

Recht in Wirklichkeit und Film

Waren Sie schon einmal vor Gericht? Justitia kann blind sein – jedermann kann allerdings bei der einen oder anderen echten Verhandlung zusehen. Dabei merken viele, dass sie wenig wissen. Viele Vorstellungen sind von US-Amerikanischen Filmen und Serien geprägt.

Hierzulande geht es meist weit weniger dramatisch zu. Es kann sehr interessant sein, vor Ort herauszufinden, wie es tatsächlich abläuft. Wie lange dauert eine Gerichtsverhandlung? Das kommt ganz darauf an. Wenige Minuten, viele Tage oder auch ‚Wochen und Monate. Die Komplexität des Sachverhalts lässt sich nicht immer im Vorfeld beurteilen.

Warum wählen viele Studenten Jura?

Haben tatsächlich die meisten Jurastudenten ihr Fach wegen des schnöden Mammons gewählt haben oder weil ihnen nichts Besseres eingefallen ist?. Es gibt die Ehrgeizler, Weltverbesserer und jene, die sich auch rein aus Interesse an Detailfragen dieser Wissenschaft widmen.

Dabei ist schon während der Ausbildung Durchhaltevermögen gefragt – und auch Flexibilität. Denn eine Antwort auf die Frage Wie lange dauert eine Gerichtsverhandlung? kann durchaus auch lauten: Wie zu lange! Auch das Warten auf den Beginn kann sich sehr lange hinziehen, was so manchen frustriert.

Läuft aber alles einigermaßen, wie es soll, dann kann die große weite Welt der Rechtwissenschaften eine mit einer breiten Palette an Karrierechancen. Grundsätzlich stehen jedem sehr viele berufliche Möglichkeiten offen. Man muss sich also im Vergleich erst recht spät entscheiden, was genau man machen möchte. Aber auch wenn man sich durchaus schon in jungen Jahren für ein ganz konkretes Ziel begeistert und sich als Anwalt, Richter, Notar oder Staatsanwalt sieht, bleibt lange die Chance, sich doch noch umzuorientieren.

Die große Jura Kariere ruft

Nicht wenige machen auf einem ganz anderen Feld eine große Karriere – das fertige Diplom hat „nur“ einen Vorteil im Lebenslauf gebracht. Faszinierend? Teils, teils. Vor allem Strafrecht übt nicht nur auf Krimi-Fans eine große Anziehung aus. Anders als eine Stelle im öffentlichen Dienst, die allerdings sicher und meist lukrativ ist.

Wobei auch die im Zuge der Ausbildung geknüpften Kontakte nicht zu unterschätzen sind! Diese Netzwerke bedeuten eine tragfähige Basis für die Zukunft. Wer in der freien Marktwirtschaft eigene Wege gehen möchte – und der Hoffnung auf Reichtum erlegen ist – der kann, muss sich aber nicht selbst verwirklichen.

Juristen sind ein ganz eigenes Völkchen, nicht jeder ist von seinem Fach selbst begeistert, viele aber sehr. Manche interessieren sich auch brennend für Politik und Grundgesetze, andere mögen die Regeln und deren Auslegung. Und, ja: Der eine oder andere streitet eben gerne. Am besten vor Publikum. bzw. vor Gericht.

Was für eine Rolle spielt die Rechtsprechung

Ordnung ist das halbe Leben, heißt es. Ohne Regeln, die auch durchgesetzt werden, herrscht Chaos. Eine ordentliche Rechtssprechung zählt zu den Grundfesten jedes Rechtsstaates. Juristen sind nicht selten gern ein Teil davon – sie sehen sich als entscheidender Faktor im gesellschaftlichen Zusammenleben. Entstehen Konflikte, was nicht zu verhindern ist, gilt es, diese fair und nachhaltig zu lösen.

Das gilt für viele Bereiche, warum beim Jurastudium auch der Kontext mit den Fächern Geschichte, Soziologie und Philosophie beleuchtet wird. Diese Universitätsdisziplin gilt nicht zufällig als eine der ältesten überhaupt.

Libanesische Banden in der Strafverfolgung

Bandenkriminalität in Deutschland

Immer wieder spreche ich mit Staatsanwälten und Richtern in Deutschland, die mir glaubhaft versichern, dass die von libanesischen Großfamilien ausgehende Bandenkriminalität das deutsche Justizsystem über Gebühr belastet.

Man kann sich streiten wie der Gefahr begegnet werden kann, diese Dokumentation bietet einen validen Ansatz. Aber entscheiden Sie selbst:

Wie hoch ist die Rente beim Tod der Mutter

Rentenzahlung, wenn die Mutter tot ist

Der Tod ist ein Thema für sich. Aber in Deutschland darf man nicht in der Trauer versinken, denn es gibt viel zu klären. Die Hinterbliebenen müssen sich um Dinge Gedanken machen wie zum Beispiel, wie steht es mit der Rente bei Tod der Mutter, oder wie regel ich die Wohnungsauflösung?

Viele Antworten zu den Fragen können nur Experten beantworten, weil es um wirklich rechtliche Dinge geht. Wollen wir nun ins Detail gehen.

Was passiert mit der Rente der Mutter, wenn es keine anderen Hinterbliebenen gibt?

Bei einem Ableben entstehen für die Hinterbliebenen Kosten, die Bestattung muss bezahlt werden, mindestens drei Monate Mieten fallen noch an, um nur einiges zu nennen. Das alles sind zusätzliche Kosten, die wirkliche Geldprobleme hervorrufen können. Grundsätzlich endet der Rentenanspruch mit Ablauf des Todesmonats.

Ein Beispiel, falls der Todestag am 5. des Monats liegt, bleibt die Rente für diesen Monat bestehen. Das Geld geht dann in die Erbmasse ein, oder kann zur Deckung der entstehenden Kosten benutzt werden. Alles, was daraus hinaus bezahlt wurde, wird wieder zurückgefordert, entweder von dem Geldinstitut oder von den Erben.

Diesen zusätzlichen Ärger sollten Sie sich lieber ersparen. Informieren Sie die Rentenkasse früh genug, sodass der Fall nicht eintreten kann. Denn Geld, was auf dem Konto liegt ist schnell ausgegeben.

Oft hört man von einem „Sterbevierteljahr“. Was steckt dahinter?

Bei einem „Sterbevierteljahr“ wird dem Witwer oder der Witwe, für anfallende Kosten, die Rente ein viertel Jahr weiter bezahlt. Dabei spielt es keine Rolle, wie gut situiert der Witwer oder die Witwe sind. Es wird die volle Rente bezahlt, ohne das jeweilige Einkommen zu berücksichtigen. Hat der Verstorbene keine Altersrente bezogen, dann fällt sie nach dem Todestag für drei Monate an.

Die Zahlung erfolgt allerdings nicht automatisch, der Antrag muss bis spätestens zwölf Monate nach dem Sterbefall erfolgen. Dieser Antrag kann auch sofort gestellt werden, in Form einer Vorschusszahlung. Dann werden die drei Monate komplett zusammen ausgezahlt.

Dies gilt jedoch nicht für andere Angehörige. Auch wenn die Angehörigen Alleinerbe sind und die ganzen Kosten der Beerdigung und Miete tragen müssen. Viele Angehörige haben versucht ein anderes Urteil zu erwirken, aber die Antworten waren jeweils sehr unbefriedigend.

Hilfe für Waisen

Die Rente bei Tod der Mutter steht Ihnen nicht zu. Sie können jedoch durch die gesetzliche Rentenversicherung eine Unterstützung bekommen. Das heißt, wenn Sie noch in der Ausbildung oder noch Jugendlicher sind. Eine Waisenrente bekommt man nach dem Tode des Elternteils, wenn die Wartezeit von fünf Jahren erfüllt ist oder bis zu dem Tod die Rente bezogen hat. Ausgezahlt wird eine Waisenrente bis zum 18. Geburtstag.

Anders verhält es sich, wenn Sie sich in einer Schul- oder Berufsausbildung befinden, dann wird die Waisenrente bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres gezahlt.

Fazit des Beitrags:

Egal wie der Fall liegt, die Trauerarbeit geht auf jeden Fall vor. Es ist nicht einfach, den Überblick über all die kniffligen Fragen nicht zu verlieren. Deswegen sollten alle Hinterbliebenen zusammenhalten und an einem Strang ziehen. Ein großes Problem durch viele geteilt, ist für alle nur noch ein kleines Problem. Und kleine Probleme können in der Regel gelöst werden.